Supervision – Schule

Es gibt viele Anlässe, sich Supervision zu suchen.

Sie kann für eine Weile als Praxisbegleitung genutzt werden.
„Sackgassensituationen“ mit Schülern, Konflikte mit ganzen Klassen, im (multiprofessionellen) Team, mit Kolleginnen oder Kollegen und Eltern.
Steine liegen im Weg und es scheint nicht (gut) weiter zu gehen.
Nach vielen Jahren im Beruf stellt sich vielleicht Erschöpfung ein. Burn Out droht. Es stellt sich die Frage nach der ursprünglichen Motivation: Was hat dazu geführt, Lehrerin oder Lehrer geworden zu sein? Die Suche nach den „Wurzeln“ hilft, den Beruf neu in den Blick zu nehmen und neue Ziele zu finden.